Grünkernbratlinge, vegan

Grünkernbratlinge, vegan

Zutat Mengen für 10 Personen
Grünkern, grob geschrotet 500 g
Zwiebeln 250 g
Knoblauchzehen, frisch 9.2 g
Rapsöl 30 ml
Wasser 1 l
Gemüsebrühe, Pulver, glutenfrei 40 g
Leinsamen, geschrotet 140 g
Semmelbrösel 60 g
Hefeflocken 30 g
Tomatenmark 50 g
Senf, mittelscharf 60 g
Schnittlauch, frisch 150 g
Pfeffer, schwarz oder weiß, gemahlen 5 g
Muskat, gemahlen 5 g
Semmelbrösel 60 g
Rapsöl 200 ml
  1. Grünkernschrot im Topf trocken anrösten. Gemüsebrühe dazugeben und aufkochen lassen. Abdecken und auf der warmen Herdplatte 15 – 20 Minuten ausquellen lassen.
  2. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten.
  3. Fertige Zwiebel und Knoblauch sowie Semmelbrösel, Hefefocken, Tomatenmark und Senf zum Grünkernschrot in den Topf geben.
  4. Kräuter fein hacken, dazugeben.
  5. Pfeffer, Muskatnuss, gerieben und zum Schluss die Leinsamen, geschrotet dazugeben, alles zu einer Masse verkneten. Masse gut abschmecken.
  6. Masse abdecken und mindestens 20 Minuten abkühlen lassen. Optional über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
  7. Sollte die Masse nach der Ruhezeit noch zu weich sein, kann man noch mehr Semmelbrösel, Mehl oder Haferflocken dazu geben.
  8. Mit leicht feuchten Händen aus der Masse ca. 50 g schwere Bratlinge formen (evtl. Eisportionierer zum Portionieren verwenden) und in Semmelbrösel wälzen.
  9. Rapsöl erhitzen und die Bratlinge ca. 4 Min auf einer Seite goldbraun braten, dann wenden und ebenfalls goldbraun braten.
Zubehör:  Herd, Topf, Pfanne Bratlinge können auch auf dem Grill zubereitet werden. Tipps:
  • Hefeflocken sorgen für einen würzigen, „käsigen“ Geschmack. Sie können aber auch einfach weggelassen werden.
  • Die geschroteten Leinsamen binden die Mischung und ersetzen das Ei. Alternativ können auch gemahlenen Haferflocken verwendet werden.
  • Die Bratlinge können nach Belieben mit gehackten Nüssen, Kerne, Saaten oder anderen Gewürzen und Kräutern verfeinert werden.
Beste-Reste-Tipp: Übrige Bratlinge halten 4-5 Tage im Kühlschrank oder können gut eingefroren werden.

Hier können Sie gleich zum Planer übergehen!

Erkunden Sie auch weitere Rezepte

Süßkartoffel Pilz Quiche

Weiter lesen

Steinpilzsoße

Weiter lesen

Sojageschnetzeltes

Weiter lesen
X